Ohne – 2. Saarschleife-Trail

Die Saison ist für dieses Jahr beendet. Im Prinzip ist alles, was ich geplant hatte, in etwa so gelaufen, wie erhofft, teilweise sogar weitaus besser.  Nun ist nur noch die Kür dran: Noch einen netten Lauf mitnehmen, bevor es in eine Pause geht und solange die Form noch halbwegs stimmt. Als Nachschlag war auch dieses Jahr wieder der Saarschleifetrail Pflicht.  Nach dem sonnigen Herbstzauber letztes Jahr erwartete uns dieses Mal ein nasskalter Tag. Ideales Laufwetter. Zumindest zu warm kann es schon mal nicht werden. Der Sturm und Regen der Nacht haben Spuren hinterlassen. Teilweise muss die Strecke geändert werden, was eine Kürzung von 60km auf  55km zur Folge hat. Wegen des weichen, kraftzehrenden Untergrunds finde ich das dieses Mal gar nicht so schlimm.                                                                              20171029_083348_HDR

Irgendwie steht der Tag unter dem Motto „ohne“.

Ohne…  Streckenmarkierung muss man an manchen Stellen auskommen. Der Regen hat viele Markierungen weggewaschen. Zusätzlich dachten paar ordnungsliebende Mitbürger, sie müssten an manchen Stellen die Flatterbänder im Wald entfernen. Das hat teilweise etwas von Schnitzeljagt. Wenn die-jenigen, die man suchen soll, die 20171029_095247_HDRHinweispfeile extra verstecken, damit es nicht zu leicht wird. Nachdem anscheinend der hintere Teil der Läuferschar schon zu Beginn falsch abgebogen ist – und wir dann plötzlich wieder von hinten auf das Feld auflaufen, (Man sieht sich immer mehrmals.) ist klar: Selber nach dem Weg suchen ist die Devise. Nur ist man in der Horde sehr schnell dabei, abzuschalten und einfach mitzulaufen. So war ich recht froh, als ich nicht mehr in einer großen Gruppe unterwegs war. Alleine fiel es leichter, die teilweise spärliche Markierung zu finden. (Und wo keine war, sich auf die Intuition zu verlassen und zu hoffen, dass man richitg geraten hat.)

Ohne…   wirklich viel Training bin ich angereist (und nicht die Einzige, wie mir ein paar Bekannte bestätigen. ;-)) Seit dem Pfalztrail bin ich relativ wenig gelaufen. Die längste Strecke: flache 32km. Dementsprechend werden die letzten steilen Anstiege (und ein paar weniger steile) doch ziemlich mühsam. Was nicht weiter schlimm ist. Denn..

Ohne…   Uhr laufe ich dieses Mal. Zeitlos. Im Hier und Jetzt. 20171030_183838Entspannt. Um zu schauen, wie ich damit klar komme. Um nicht versucht zu sein, ständig zu kontrollieren und zu überlegen, ob ich zu langsam bin. Oder zu schnell oder was auch immer. Denn zu langsam gibt es heute nicht. Nur laufen, wie es Spaß macht und ohne mich zu quälen oder eine bestimmte Zeit zu laufen. (O.k., bei der Bergwertung habe ich mich beeilt, weil die Medaillen so cool sind. 😉 )

Ohne…   Kohlenhydrate. Mehr oder weniger. (Ja, liebe Kohlenhydrat-Junkies, das geht. 🙂 )Ein Experiment, dass ich vor etwa fünf Wochen gestartet habe. Zwischen LOGI unfd Low Carb angesiedelt, schätze ich. Bedeutet am Tag des Laufs: Zum Frühstück Joghurt-Mascarpone-Mix mit einer Handvoll Beeren. Unterwegs 2 Handvoll Nüsse plus gegen Ende an 2 VPs ein halbes Scheibchen Orange. Das Einzige, was auffällig war, ist dass auf den letzten 10 (15?) km die steilen und/oder matschigen Anstiege (also alles , was wirklich Kraft braucht) sehr, sehr zäh wurden. Ob das an der Ernährung oder am Trainingszustand lag, bleibt noch auszutesten.                                          20171029_111753

Ohne… nette Gespräche nach dem Lauf geht es allerdings nicht. Man fährt ja nicht nur wegen des Laufens weg.

 

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. regenfrau sagt:

    Liebe Birthe,
    ein schöner Jahresabschluß! 🙂 Gratuliere!!
    Wie ich schon bei Rainer lesen konnte, war der Untergrund nicht ohne und trotzdem bist du eine super Zeit gelaufen.
    Ich wünsche dir eine wunderschöne Off-Season! 🙂

    1. trailfrosch sagt:

      Liebe Doris,
      vielen Dank. Es war teilweise so richtig nett matschig. 🙂
      Jetzt kommt erstmal weniger laufen und Erholung und dann sehen wir weiter. (Ideen sind schon da…)
      Liebe Grüße
      Birthe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s